Roboterentwicklung

Modul: Roboter und unser Leben – Wer verändert hier wen?
Thema: Ethische Aspekte der Roboterentwicklung

Ziel der Methode

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit möglichen zukünftigen Formen von Robotik in Lernkontexten auseinander. Sie überlegen kritisch, welche Funktionen Roboter in der Zukunft übernehmen könnten und in welchen Bereichen Menschen unersetzlich sind.

Vorbereitung

  • Überlegen Sie selbst, in welcher Unterrichtssituation Sie sich gern durch einen Roboter unterstützen lassen würden (z.B. beim Erklären von Aufgaben durch Künstliche Intelligenz, beim Aufrechterhalten einer ruhigen Unterrichtssituation, beim Kontrollieren von Aufgaben,…) und malen Sie einen Roboter, der diese Funktion erfüllen könnte.

Durchführung

  • Schauen Sie in der Klasse das Video zu Robotern in Finnland (ergänzend ist es auch möglich, dieses Video zu Roboter Ivi zu schauen), das zeigt, wie in finnischen Schulen bereits Roboter im Unterricht eingesetzt werden. Pausieren Sie, wenn im Video Englisch gesprochen wird und erklären Sie den Schülerinnen und Schülern kurz, was gesagt wurde.
  • Wiederholen Sie in der Klasse, worum es im Video ging.
    • Was können die beiden Roboter tun? 
    • Wie haben sich die Roboter bewegt?
    • Was haben die Schülerinnen und Schüler im Video mit den Robotern gelernt?
    • Was unterscheidet die beiden Roboter von Lehrerinnen und Lehrern? Was sind die Grenzen der Roboter?
  • Nun sollen die Schülerinnen und Schüler einmal selbst überlegen, wie ihnen Roboter beim Lernen helfen könnten.
  • In Zweiergruppen sollen sich die Kinder eine konkrete Situation überlegen, in der sie einen Roboter einsetzen würden. Sie können dabei an ein konkretes Unterrichtsfach denken (Mathematik, Deutsch, Sprachen) oder an eine Lernmethode (z.B. auswendig lernen, lesen, schreiben). Sie sollen sich dabei an Unterrichtssituationen orientieren, die ihnen persönlich Schwierigkeiten bereiten und überlegen, durch welche Art der Unterstützung ihnen die Situation leichter fallen könnte. Nun sollen sie ein Bild zeichnen, auf dem zu erkennen ist, was der Roboter kann und wie er Schülerinnen und Schüler in der konkreten Situation unterstützen würde.
  • Geben Sie als Inspiration gern das eigene Beispiel, das Sie sich im Vornherein überlegt haben. Wie könnte Sie ein Roboter beim Unterrichten unterstützen?
  • Im Anschluss stellen die Zweiergruppen ihren Roboter vor und erklären seine Funktionen. Die anderen Schülerinnen und Schüler können Fragen stellen.