Ist der Einsatz von Robotern sinnvoll?

Modul: Roboter und unser Leben – Wer verändert hier wen?
Thema: Aufgaben von Robotern

Mit den technologischen Fortschritten werden Roboter in immer mehr Bereichen eingesetzt, aber welche Anwendungen sind sinnvoll und welche nicht? Diese Frage beschäftigt nicht nur Spezialistinnen und Spezialisten, sondern auch jeden von uns.

In dieser Methode schauen Sie sich verschiedene Beispiele für den Einsatz von Robotern an und diskutieren mit den Schülerinnen und Schülern, welche davon einen Mehrwert bieten und welche problematisch sein könnten.

In der Klasse

Bereiten Sie zwei Spalten an der Tafel vor: Eine Spalte trägt die Überschrift „sinnvolle Einsatzbeispiele“, die andere „weniger sinnvolle Einsatzbeispiele“. Lesen Sie den Schülerinnen und Schülern die Beispiele anschließend vor und starten Sie eine Diskussion mit ihnen, um gemeinsam festzulegen, in welche Kategorie jedes Beispiel eingeordnet werden soll.

    • Roboter räumen das Kinderzimmer auf

      → Roboter können dabei helfen, Spielzeug und Bücher aufzuräumen.

 

    • Roboter pflegen kranke Menschen

      → Roboter könnten in Krankenhäusern helfen, um Patientinnen und Patienten zu versorgen.

 

    • Roboter bauen Autos
      → In Fabriken können Roboter präzise und schnell Autos zusammenbauen.

 

    • Roboter spielen Musikinstrumente
      → Roboter könnten Instrumente spielen, aber es ist auch wichtig, selbst das Spielen von Instrumenten zu lernen.

 

    • Bäume werden von Robotern gepflanzt
      → Roboter könnten helfen, viele Bäume schnell und effizient zu pflanzen, um so dem Klimawandel zu begegnen.

 

    • Roboter helfen bei gefährlichen Feuerwehreinsätzen
      → Roboter könnten in gefährlichen oder unzugänglichen Bereichen bei der Brandbekämpfung unterstützen.

 

    • Roboter bestellen in der Landwirtschaft Felder
      → Automatisierte Roboter könnten helfen, Felder zu pflügen, zu säen und zu ernten.

 

    • Roboter helfen bei Such- und Rettungsmissionen
      → Roboter könnten in schwer zugänglichen Gebieten nach vermissten Personen suchen.

 

    • Auf dem Mond sammeln Roboter Daten für die Forschung
      → So können Menschen mehr über den Weltraum erfahren.

 

  • Roboter forschen in der Tiefsee
    → Spezialisierte Roboter könnten zur Erforschung und Beobachtung der Tiefsee genutzt werden, wo Menschen nur schwer hingelangen können.
  • Roboter machen die Hausaufgaben
    → Es ist wichtig, dass Kinder ihre Hausaufgaben selbst machen, um zu lernen.
  • Roboter spielen Fußball
    → Fußballspielen macht mehr Spaß mit Freunden und hilft, aktiv zu bleiben.
  • Roboter malen Bilder
    → Malen ist eine kreative Tätigkeit, die jeder selbst ausprobieren sollte.
  • Roboter arbeiten als Lehrkraft in der Schule
    → Kinder brauchen menschliche Lehrkräfte, die auf ihre Bedürfnisse eingehen können. Obwohl Roboter beim Unterrichten assistieren können, ist die menschliche Interaktion und Anpassungsfähigkeit einer Lehrkraft unersetzlich.
  • Roboter arbeiten als Polizistinnen und Polizisten für unsere Sicherheit
    → Die komplexen und oft sensiblen Aufgaben von Polizistinnen und Polizisten erfordern menschliches Urteilsvermögen und Empathie.
  • Roboter arbeiten als Richterinnen und Richter im Gericht
    → Rechtliche Urteile erfordern ein tiefes Verständnis menschlicher Werte und Normen, das Roboter nicht bieten können.
  • Roboter arbeiten als Chefköchinnen und -köche in Restaurants
    → Kochen ist eine Kunst, die menschliche Kreativität und Geschmackssinn erfordert.
  • Roboter arbeiten als Friseurinnen und Friseure
    → Das Friseurhandwerk erfordert Feingefühl und Anpassungsfähigkeit an individuelle Wünsche.
  • Roboter arbeiten als Sport-Trainerinnen und -Trainer
    → Persönliche Trainerinnen und Trainer bieten individuelle Anleitung und Motivation. Dies geht über das hinaus, was ein Roboter leisten kann.
  • Roboter produzieren einen Filme 
    → Filme zu erschaffen ist eine kreative Tätigkeit, die menschliche Ideen und Denkprozesse erfordert

Digitale Variante

Teilen Sie die Klasse in kleine Gruppen ein. Die Schülerinnen und Schüler schauen sich in der Gruppe die Beispiele an, an welchen Stellen Roboter überall eingesetzt werden können. Gemeinsam überlegen sie, ob der Einsatz von Robotern in den Beispielen sinnvoll ist oder nicht.

  • Wenn sie das Beispiel für sinnvoll halten → die Karte auf die „Sinnvoll-Seite“ schieben
  • Wenn sie das Beispiel für weniger sinnvoll halten → die Karte auf die „Nicht-Sinnvoll“-Seite schieben

Überlegen Sie danach in der Klasse, warum manche Aufgaben lieber von Menschen gemacht werden sollten, anstatt von Robotern.

Präsentation

Nachdem die Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeit diskutiert und überlegt haben, an welchen Stellen der Einsatz von Robotern sinnvoll ist und welche Aufgaben besser von Menschen übernommen werden sollten, folgt die Präsentations- und Gestaltungsphase eines gemeinsames Tafelbildes.

Jede Gruppe hat die Gelegenheit, ihre Überlegungen und Ergebnisse der Klasse vorzustellen. Dabei erläutern sie, welche spezifischen Aufgaben sie identifiziert haben und begründen, warum diese entweder von Robotern oder von Menschen ausgeführt werden sollten.

Anschließend wird gemeinsam ein großes Tafelbild gestaltet, das als visuelle Zusammenfassung der Diskussionsergebnisse dient.

Dieses Tafelbild wird in zwei Spalten unterteilt: Eine Spalte trägt die Überschrift „Aufgaben für Roboter“ und die andere „Aufgaben für Menschen“. Die Schüler tragen dann die von ihnen identifizierten Aufgaben in die entsprechende Spalte ein.

Diese Methode fördert nicht nur das Verständnis für die Anwendungsbereiche der Robotik, sondern fördert auch die Fähigkeit der Schülerinnen und Schüler, Argumente logisch zu strukturieren und Entscheidungen zu treffen. Zudem wird die Teamarbeit gestärkt, da die Kinder gemeinsam ein Tafelbild erstellen, das die Vielfalt ihrer Ideen und Perspektiven widerspiegelt.

Experteninput

Ergänzend zur eigenständigen Arbeit der Schülerinnen und Schüler können Sie ihnen auch die folgenden Videos zur Verfügung stellen. Im ersten Video erklärt Dr. Frank Dittmann, Kurator der Ausstellung „Robotik – Maschinen, die dienen“ vom Deutschen Museum München, einige Vor- und Nachteile vom Einsatz von Robotik noch einmal genauer und geht darauf ein, welche Verantwortung damit einhergeht, durch Robotik den Arbeitsalltag zu optimieren. 

Im zweiten Video geht Dr. Frank Dittmann noch einmal genauer auf die Grenzen des Einsatzes von Robotern ein und differenziert, wie Roboter in Pflegeheimen oder Krankenhäusern auf sinnvolle Art und Weise eingesetzt werden können.